Leserbrief im Schifferstadter Tagblatt vom 5. Juni 2020 Stellungnahme zum Thema Bürgerbus

Am 29.05.2020 wurde der Bürgerbus 2 Jahre alt. Es war ein langer Weg, und dank der Hartnäckigkeit von Bernd Wittich und seinen Mitstreitern im Seniorenbeirat konnte das Projekt gestartet werden. Von Anfang an hat die Unabhängige Wählergemeinschaft Schifferstadt (UWG) den Bürgerbus befürwortet und Christoph Werner (DRK) dafür gesorgt, dass der Bürgerbus Fahrt aufgenommen hat. Wir freuen uns für die Bürgerinnen und Bürger und danken dem Bürgerbus – Team für ihren Einsatz. Denn ohne deren Engagement geht es nicht. Unsere Hochachtung gilt den Leistungen dieser Männer und Frauen.
Am 29.05.2020 war im Tagblatt zu lesen “das Bürgerbus-Team “ steht bereit, wenn die Freigabe aus dem Rathaus kommt. Ob es den Bus noch gibt, davon war keine Rede! Wie zu hören ist, hat das DRK den zur Verfügung gestellten Bus zurückgezogen. Demnach geht eine Erfolgsgeschichte zu Ende, was sehr bedauerlich wäre.
Wir fordern die Stadtspitze auf, hier für Klärung im Sinne der Beteiligten zu sorgen. Man kann COVID-19 nicht für alles die Schuld geben. Hier muss gehandelt werden, was in anderen Gemeinden üblich ist, sollte auch in Schifferstadt möglich sein. Wir denken an die Menschen, die ohne Bürgerbus am öffentlichen Leben nicht teilnehmen können. Die “Teilhabe am öffentlichen Leben“ ist ein wichtiger Faktor, der neben dem Thema Sicherheit nicht unterschätzt werden darf.

Thomas Münz
Vorsitzender
UWG Schifferstadt